"Innovativ und einzigartig" 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Hengstbesitzer, die ihr älteres Pferd gerne in Pension geben möchten, finden keinen gemischten Pensionsstall, der diese Hengste annimmt. So müssen die Pensionäre in ihrem derzeitigen Stall mit ausschließlicher Boxenhaltung verbleiben, was wahrlich kein schöner Lebensabend für das Tier bedeutet und auch dem Pferdehalter vom Herzen wehtut. Auf dem gesondertem Gelände des Hengstbereiches entstanden Parzellen a 20m x 200m. Diese Parzellen sind mit 1,80 m hohen Zäunen und Korridoren voneinander getrennt. Stromlitzen sollen verhindern, dass kein Hengst übergriffig wird. Eine Hengstweide verfügt über einen sehr großen Unterstand, sodass diese Weide auch als Quarantäne Weide genutzt werden kann.

Eine optimale Versorgung ist durch Box und Parzelle gesichert.